[JMMV] Preisverleihung des 13. landesweiten Schülerzeitungswettbewerbs am 19. April 2018 | Schirmherrin Ministerin Birgit Hesse prämiert die besten Redaktionen Mecklenburg-Vorpommerns


Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

anbei erhalten Sie eine Pressemitteilung des Jugendmedienverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V. (JMMV) zur Preisverleihung des landesweiten Schülerzeitungswettbewerbs 2017/2018 am 19. April 2018 in Schwerin.

Unten finden Sie Bildmaterial. Wir würden uns sehr über einen Hinweis in Ihrem Medium freuen. Abdruck honorarfrei / Belegexemplar erbeten.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an Nadine Berlenbach und Katharina Bluhm unter szwettbewerb@jmmv.de oder 0381/4923254

Mit freundlichen Grüßen,

Marie-Luise Kutzer

presse@jmmv.de

 

————————

 

Preisverleihung des 13. landesweiten Schülerzeitungswettbewerbs am 19. April 2018 | Schirmherrin Ministerin Birgit Hesse prämiert die besten Redaktionen Mecklenburg-Vorpommerns

[Rostock] Bereits zum dreizehnten Mal riefen der Jugendmedienverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. (JMMV) und das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam mit der Landesinfostelle Schülerzeitung (LiSZ) sowie dem Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern zur Teilnahme am landesweiten Schülerzeitungswettbewerb auf. Aus ganz Mecklenburg-Vorpommern beteiligten sich 29 Schülerzeitungen von Grund- und Förderschulen, Regionalen Schulen sowie Gymnasien am Wettbewerb. Am 19.04.2018 werden in Schwerin unter Anwesenheit der Bildungsministerin Birgit Hesse die besten Schülerzeitungen prämiert.

Am 11. Januar 2018 traf die fachkundige Jury aus Journalisten von Ostseezeitung, Nordkurier, Schweriner Volkszeitung sowie Experten von AOK Nordost, Landesmarketing MV, Institut für Qualitätsentwicklung MV, der Akademie für Nachhaltige Entwicklung M‐V, Schülerzeitungsredakteuren aus Michendorf (Brandenburg), die beim Schülerzeitungswettbewerb der Länder 2016/17 den 1. Platz belegt haben und JMMV-Aktiven zusammen und beurteilte die eingesandten Zeitungen nach verschiedenen Kriterien. Alle Einsendungen wurden in die Kategorien Grundschulen, Förderschulen, Regionale Schulen und Gymnasien unterteilt und platziert.

Bekanntgegeben werden hier die besten drei Zeitungen je Schulart, aufgezählt in willkürlicher Reihenfolge. Die genaue Platzierung wir erst auf der feierlichen Preisverleihung am 19. April in Schwerin verkündet.

Zehn Grundschulredaktionen beteiligten sich am diesjährigen Wettbewerb, von denen die Jury drei Zeitungen auszeichnen möchte. Zu den verdienten Siegern gehören die Schülerzeitung „Bärentatze“ der Grundschule Lüssow, der „Fritzes Schulbote“ der Grundschule „Fritz Reuter“ Ludwigslust sowie der „MAGnet“ von der Grundschule Marlow.

Von den Förderschulen belegten die Redaktionen der „Kranichzeitung“ von der Kranichschule Neubrandenburg, die „Blind Date“ vom Überregionalen Förderzentrum Sehen in Neukloster sowie die „Filofax“ der Schule am Stettiner Haff Zirchow die vorderen Plätze.

Zu den Gewinnern unter den Schülerzeitungen von Regionalen Schulen zählen die „Knuutsch“ von der Werner-von-Siemens-Schule Schwerin, die „Ückeritzer Welle“ aus der Ostseeschule Ückeritz und die „Gingster Welle“ der Regionalen Schule mit Grundschule in Gingst.

Bei den Gymnasien setzten sich die Redaktion „Die Tafelrunde“ von der CJD Christophorusschule Rostock, der „Stichling“ vom Friderico-Francisceum Gymnasium Bad Doberan sowie der „Scorpion“ der Werkstattschule Rostock durch.

Mit einem Förderpreis möchte die Jury eine Schülerredaktion auszeichnen, die sehr viel Potential aufweist, aber an der ein oder anderen Stellschraube noch arbeiten muss, um im Wettbewerb zu den Preisträgern zu gehören.

Die Jury vergab außerdem mehrere Sonderpreise: „Newcomer“ für die beste Zeitung einer neugegründeten Redaktion, je einen Preis für innovativen Vertrieb und herausragendes Thema, den Sonderpreis Vielfalt und Toleranz von der AOK Nord Ost sowie den Sonderpreis Nachhaltigkeit „17 Weltziele“ ausgeschrieben von der Akademie für Nachhaltige Entwicklung M‐V. Der Sonderpreis „Bundestagswahl“ ausgeschrieben von OSTSEE-ZEITUNG, Schweriner Volkszeitung und Nordkurier konnte nicht vergeben werden.

Die genauen Platzierungen aller Preisträger werden zur Preisverleihung am 19. April 2018 in Schwerin bekanntgegeben. Rund 100 Schülerinnen und Schüler werden zur feierlichen Veranstaltung erwartet. Am Vormittag können sie in Schülerzeitungen stöbern oder sich mit anderen Redaktionen austauschen. Es werden außerdem Workshops zu verschiedenen interessanten Themen für die Redakteurinnen und Redakteure angeboten. Die Verleihung der Preise beginnt anschließend um 13:30 Uhr im Medienhaus:Nord, Gutenbergstraße 1, 19061 Schwerin.

Weitere Infos zum Wettbewerb können unter www.jmmv.de/szwettbewerb eingeholt werden.

Wörter: 474 Zeichen: 3834

Beitrag vom 12. April 2018