[JMMV] PM Beste Schülerzeitungen des Landes gesucht! | Bis zum 14.12. beim Schülerzeitungswettbewerb MV mitmachen


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

anbei erhalten Sie eine Pressemitteilung des Jugendmedienverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V. (JMMV) zum Einsendeschluss des landesweiten Schülerzeitungswettbewerbs. Unter Schirmherrschaft des Bildungsministeriums werden die besten Schülerblätter aller Schularten gesucht. Schülerzeitungsredaktionen können ihre Zeitungen noch bis zum 14.12.2018 einreichen.

Bildmaterial können wir Ihnen auf Anfrage zur Verfügung stellen. Wir würden uns sehr über einen Hinweis in Ihrem Medium freuen, gerne verknüpft mit einem Bericht über eine Schülerzeitungsredaktion aus Ihrer Region.

Abdruck honorarfrei / Belegexemplar erwünscht
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
szwettbewerb@jmmv.de

Mit freundlichen Grüßen
Marie-Luise Kutzer
presse@jmmv.de

 


Beste Nachwuchsredaktionen aus MV gesucht: Noch bis zum 14.12.2018 am Schülerzeitungswettbewerb teilnehmen!

[Rostock] Der große Tag rückt immer näher. Im Rostocker Büro des Jugendmedienverbandes MV e.V. (JMMV) warten die Jugendlichen schon jetzt auf viele bunte Pakete. Doch worauf sich die Jugendlichen so freuen, ist nicht Weihnachten, sondern der Einsendeschluss des landesweiten Schülerzeitungswettbewerbs.

Bereits seit 2004 Mal suchen der Jugendmedienverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. (JMMV) und das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam mit der Landesinfostelle Schülerzeitung (LiSZ) beim Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern die besten Schülerzeitungen des Landes.

Im landesweiten Wettbewerb unter der Schirmherrschaft von Bildungsministerin Birgit Hesse sind Redaktionen aller Schularten dazu aufgerufen, ihre aktuelle Zeitungsausgabe ins Rennen zu schicken. „Schülerzeitungen fördern die Kreativität und den Teamgeist, sie sind aber auch wichtig für die Schulkultur: Sie bieten Raum für Diskussionen, die Schülerinnen und Schüler können sich ausprobieren sowie neugierig und kritisch den Schulalltag begleiten. Schülerzeitungen sind das Sprachrohr der Schülerschaft“, sagt Nadine Berlenbach von der Landesinfostelle Schülerzeitung.

Eine fachkundige Jury aus ProfijournalistInnen, PädagogInnen, VertreterInnen der Wettbewerbspartner und erfahrenen Schülerzeitungsmachern beurteilt die eingesandten Zeitungen nach verschiedenen Kriterien. Die Bewertung erfolgt nach Schularten getrennt. Die besten Redaktionen können sich auf attraktive Sach- und Geldpreise sowie Tipps und Tricks der ProfijournalistInnen freuen.

Zusätzlich werden von den Partnern des Schülerzeitungswettbewerbs Sonderpreise vergeben: der Sonderpreis „Vielfalt, Toleranz und Gleichberechtigung“ ausgeschrieben von der AOK NordOst, der Sonderpreis „digital genial“ für das beste digitale Informationsangebot ausgeschrieben von Nordkurier, Schweriner Volkszeitung und Ostsee-Zeitung, der Sonderpreis „Nachhaltigkeit – 17 Ziele für MV – Welt retten? Welt retten!“ ausgeschrieben von der Akademie für Nachhaltige Entwicklung in Zusammenarbeit mit RENN (REgionale Netztstelle Nachhaltigkeitsstrategien) sowie der Sonderpreis für regionale Wirtschaftskraft „Handwerkshelden von nebenan“ ausgeschrieben von der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern.

Die Preisträger des Landeswettbewerbs qualifizieren sich automatisch zum bundesweiten Schülerzeitungswettbewerb und haben die Chance, gegen Schülerredaktionen aus ganz Deutschland anzutreten.

Teilnehmen können Schülerzeitungen aller Schularten aus Mecklenburg-Vorpommern, Einsendeschluss ist der 14. Dezember 2018. Der Anmeldebogen und weitere Infos zum Wettbewerb finden sich im Internet unter www.jmmv.de/szwettbewerb oder können beim Wettbewerbsteam unter der Mailadresse szwettbewerb@jmmv.de eingeholt werden.

Der Schülerzeitungswettbewerb 2018/2019 wird unterstützt durch die Veranstaltungspartner Schweriner Volkszeitung, Nordkurier, Ostsee-Zeitung, AOK Nord-Ost, Landesmarketing Mecklenburg-Vorpommern (gefördert aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung), Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern und RENN.nord MV bei der Akademie für Nachhaltige Entwicklung MV.

Wörter: 352 Zeichen: 3130

Beitrag vom 28. November 2018