Digitale Jugendbeteiligung für MV | 01


Ausgabe 01/2020

Moin,

und ein frohe neues und gesundes Jahr 2020! Ich hoffe ihr, ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen.

In diesem Newsletter zur Digitalen Jugendbeteiligung versorge ich euch wieder mit Infos, Terminen und Tipps.

Am Donnerstag, den 09.01.20 10Uhr, findet die vierte Digitale Sprechstunde – das Live-Webinar zur Digitalen Jugendbeteiligung statt. Diesmal zum Thema: digitale Tools fürs Ideen sammeln statt. Wie ihr von eurem Büro aus dabei sein könnt, erfahrt ihr auf unserer Website: https://www.jmmv.de/jugendbeteiligung/angebote/

Wenn du bisher noch nicht an der Digitalen Sprechstunde teilgenommen hast, würde ich mich über die Teilnahme an der Umfrage freuen: https://www.menti.com/476keuckkn Die Abfrage ist anonym und hilft uns unser Angebot zu verbessern. Dankeschön.

Wie immer gilt: Ich bin offen für Input, Zuarbeit, konstruktive Kritik und Wünsche zu diesem Newsletter! Am besten erreicht ihr mich per Mail mit ">

Ich wünsche eine gute Lektüre und kommt gut durch den Januar!

Viele Grüße
Katharina Bluhm


Inhalt:


// Tooltipp: Mentimeter

Mentimeter.com eignet sich um interaktive Präsentationen zu erstellen, aber auch kurze Umfragen oder Abfragen ortsunabhängig zu gestalten.
Man braucht zum Erstellen einen Account und kann dann beliebig viele Präsentationen erstellen. In der kostenfreien Version kann man aber nur mit 2 Abfragen pro Präsentation arbeiten.

Die Teilnehmenden bekommen einen Zugangscode oder Direktlink für die jeweilige Präsentation und können dann ohne eigenen Account teilnehmen. So können live während eines Vortrags fix Rückmeldungen, Fragen, eine Quizfrage oder Abstimmung durchgeführt werden. Da ich den Zugangscode auch für 2 oder 7 Tage festsetzen kann, sind die Abfragen auch im Nachhinein (für den begrenzten Zeitraum) möglich. Die Abfragen lassen sich super übers Smartphone nutzen.

An welcher Stelle in einem Beteiligungsprozess kann das Tool nun eingesetzt werden?

Für mich eignet sich dieses Tool zum einen als Abfragemöglichkeit innerhalb eines Prozesses, wenn über bestimmte Sachen fix abgestimmt werden müssen. Ich kann den Link in Messengergruppen oder in Social Media teilen.
Auch nutze ich es um einen Wissens- oder Erfahrungsstand abzufragen und die Gruppe in einem Input aktiv einzubinden.

Einmal praktisch von der Anwender*innenseite könnt ihr es sehen, wenn ihr meine kurze Abfrage zur digitalen Sprechstunde (siehe oben) beantwortet.

Nutzt ihr mentimeter schon? Kennt ihr noch Alternativen?

Erzählt mir, wie ihr damit zu recht kommt und welche Einsatzmöglichkeiten ihr dafür seht. Gerne spiegel ich allen diese gesammelten Ideen bei Interesse wieder. ⠀⠀⠀

Mit unserer kleinen Serie zu digitalen Tools in der Jugendbeteiligung wollen wir dir Einblicke und Ideen für die praktische Arbeit mitgeben. Du sucht für eine bestimmte Methode oder einen Prozessabschnitt ein Tool? Du hast von einem Tool gehört, dass wir mal genauer unter die Lupe nehmen sollen und erklären? Dann lass uns gerne Ideen per Mail da: ">

 


// Methodentipp: Barcamps selbst organisieren

Es ist kein Geheimnis: Ich liebe Barcamps. Ich finde Barcamps als Unkonferenz-Methode eine super Möglichkeit genau das zu lernen, weiterzugeben und so zu netzwerken, wie es gewinnbringend für ein selbst sein kann.

Wer Hilfe braucht um selbst eins zu organisieren findet bei jugend.beteiligen.jetzt Infos.

Oder ihr schaut in das neue Buch ‘Barcamps & Co’, von Jöran Muuß-Merholz, erschienen im Beltz-Verlag. Es bietet hilfreiche und praxisnahe Anleitungen für alle, die mehr über Barcamps erfahren und selbst organisieren wollen. Das Buch ist als OER veröffentlicht (unter der Lizenz CC BY 4.0). Kopieren und verteilen ist somit ausdrücklich erlaubt.

 


// Zum Lesen: Kinderrechte-Indes vom DKHW vorgestellt

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat am 4. Dezember 2019 den ersten „Kinderrechte-Index“ für die Bundesrepublik Deutschland vorgestellt. In der Pilotstudie werden vor allem die kinderrechtlichen Entwicklungsbedarfe, aber auch Beispiele guter Umsetzung in den einzelnen Bundesländern aufgezeigt. Dafür wurden Kinderrechte-Indikatoren entwickelt und mit Daten untersetzt. Der Index ist ein geeignetes Instrument für Landesregierungen, die Stärken und Schwächen ihrer Kinder- und Jugendpolitik zu überprüfen und diese gezielt zu verbessern.

Der Pilotstudie „Kinderrechte-Index“ liegt ein breiter kinderrechtlicher Forschungsansatz zugrunde, der basierend auf der UN-Kinderrechtskonvention gemeinsam mit einem interdisziplinär zusammengesetzten Wissenschaftlichen Beirat entwickelt wurde.

Deutsches Kinderhilfswerk sieht Nachholbedarf bei Kinderrechten in Mecklenburg-Vorpommern.
Im „Kinderrechte-Index“ wurden fünf Kinderrechte in den Mittelpunkt gestellt: das Recht auf Beteiligung, das Recht auf Gesundheit, das Recht auf angemessenen Lebensstandard, das Recht auf Bildung, sowie das Recht auf Ruhe und Freizeit, Spiel und Erholung. Besonders gut wird dabei für Mecklenburg-Vorpommern die Umsetzung des Kinderrechts auf Beteiligung beurteilt, insbesondere die Beteiligungsrechte von Kindern in Kitas, die regelmäßig stattfindenden Jugendlandtage, und die Beteiligungswerkstatt Mecklenburg-Vorpommern beim Landesjugendring. Bei den Rechten auf Gesundheit und auf Ruhe und Freizeit, Spiel und Erholung werden die größten Entwicklungsbedarfe gesehen, beispielsweise bei Angeboten und Informa-tionen zu Gesundheitsthemen in der Schule, der von vielen Eltern beklagten Versorgung mit Kinderärztinnen und –ärzten, oder der Verbreitung von und den Angeboten in Einrichtungen der offenen Kinder-und Jugendarbeit.

Weitere Informationen und die vollständigen Pressemitteilungen, auch zu den anderen Bundesländern, gibt es beim DKHW

 


// Zum Mitmachen: Wettbewerbe

  • Ausschreibung Medienkompetenz-Preis Mecklenburg-Vorpommern 2020

Der Preis wird 2020 zum 15. Mal vergeben. Einsendeschluss: 17. Januar 2020
Bildungsträger und Schulklassen, Freizeit- und Kindereinrichtungen, Vereine, Jugend- und Seniorengruppen sowie Einzelpersonen aus unserem Land können ab sofort ihre medienpädagogischen Projekte aus den Jahren 2018 bis 2020 online einreichen unter www.medienkompetenzpreis-mv.de.
Projekte aus allen Altersgruppen und allen Bereichen der Medienarbeit sind willkommen. Der Konzeptvielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Es werden Preisgelder in einer Gesamthöhe von 6.000 Euro vergeben.
Den Anmeldebogen, die genauen Teilnahmebedingungen und weitere Informationen finden Sie unter www.medienkompetenzpreis-mv.de

 

  • Filme einreichen für 17. FiSH – Filmfestival im StadtHafen Rostock

Erzählt der Welt eure Geschichten und reicht die neuesten Filme für den Bundeswettbewerb JUNGER FILM ein: https://fish-festival.de/einreichung/junger-film/
Zugelassen sind alle Filme,
•    die nach dem 01.01.2018 fertiggestellt wurden
•    deren Macher zum Zeitpunkt der Fertigstellung nicht älter als 26 Jahre waren
•    die nicht länger als 30 Minuten sind (Ausnahmen sind zulässig, wenn die Qualität des Filmes dies rechtfertigt)

  • Bewerbung zum Deutschen Kinder- und Jugendpreis 2020

Ab sofort können sich Kinder- und Jugendprojekte für den Deutschen Kinder- und Jugendpreis bewerben. Insgesamt werden 30.000 Euro an die Gewinnerprojekte vergeben!
Die Bewerbung kann in den Kategorien Solidarisches Miteinander, Politisches Engagement und Kinder- und Jugendkultur erfolgen. Wir freuen uns, dass uns die Deutsche Fernsehlotterie in der Kategorie Solidarisches Miteinander ab sofort als Partner unterstützt!
Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2020.
Alle Kinder und Jugendlichen, die bei einem Projekt maßgeblich mitwirken und mitbestimmen, können ihr Projekt bei uns einreichen. Sie können von einer volljährigen Person, durch Vereine und Bürgerinitiativen unterstützt werden.
Dazu ist einfach das Online-Bewerbungsformular auszufüllen und abzuschicken.

 


// Jobs in MV

  • Mitarbeiter*innen gesucht für Demokratie- und Medienbildung und Antidiskriminierungsarbeit

Für ein neues Projekt sucht die RAA Mecklenburg-Vorpommern ab Januar 2020 neue Mitarbeiter*innen in Waren (Müritz) für eine spannende und vielseitige berufliche Tätigkeit in der Demokratie- und Medienbildung und Antidiskriminierungsarbeit mit jungen Menschen! Alle Infos unter https://www.raa-mv.de/jobs

 


//Infos zu Förderungen

Ausschreibung des Deutschen Kinderhilfswerkes „It’s your Party-cipation – Gemeinsam für Kinderrechte“ im Rahmen des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“

Gefördert werden Workshops und Festivalaktionen, die sich an Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 17 Jahren aus finanziell oder sozial benachteiligten Familien richten. Der Fokus der Aktionen soll auf den Kinderrechten und aktiver Beteiligung von Kindern und Jugendlichen liegen.
Für Förderung im Format 1 (Workshops) kann direkt mit dem DKHW Kontakt aufgenommen werden. Es sollten ab Einreichung des Antrags ca. 8 Wochen bis zum Start des Projektes geplant werden.
Für eine Projektförderung im Format 2 (Workshop mit Abschlussveranstaltung) und Format 3 (Festival oder Kinderstadt) sollte das Formular Interessenbekundung ausgefüllt und bis zum 28. Februar 2020an  gesendet werden.
Bei einer Zusage kann nach Abschluss des Zuwendungsvertrages ab Juli 2020 mit den Projekten starten.
Weitere Informationen zu dem Programm, den Förderbedingungen und die Interessenbekundung sind online unter www.kinderrechte.de/kulturmachtstark

 


// Termine und Netzwerken

Barcamp Digitale Jugendbeteiligung(Digitale) Jugendbeteiligungsrelevante Termine für Mecklenburg-Vorpommern und über den Rapsfeldrand gibt es hier.
Ihr wisst von was, dass hier nicht aufgelistet ist? Dann schreibt ne Mail an ">

Das ist:

  • Der Online-Kurs für digitale Jugendbeteiligung #jbjMOOCmv steht weiterhin als Selbstlernangebot zur Verfügung: In diesem kostenlosen und offenen Selbstlernkurs könnt ihr konkrete Werkzeuge (Tools) erproben und lernen wie digitale Jugendbeteiligung umgesetzt werden kann. Der Kurs kann jederzeit gestartet werden und in eigenem Tempo durchgearbeitet werden. Anmeldung und weitere Infos über https://jmmv.de/mooc
  • Wer sich mehr über rechtliche Themen zur Kinder- und Jugendbeteiligung informieren will oder eine Auffrischung braucht, dem lege ich den nächsten MOOC ans Herz: den jbjMOOCrecht

Das kommt:

  • 06.02.2020 Fachtag Kinder- und Jugendhilfe: Sich regen bringt Segen. Wir machen weiter! Kinder- und Jugendhilfe in M-V weiterentwickeln! in Güstrow Schabernack
  • 05.03.-07.03.20 Konferenz „Die Zukunft in der wir leben wollen?!“ in Frankfurt am Main. Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) lädt in Kooperation mit dem Projekt Bildung.Netz.Politik des Hessischen Volkshochschulverbandes zur ersten Digi-Konferenz ein.
  • 23.03.-24.03.20 Digital Social Summit in Berlin
  • 30.04. – 3.05.2020 Jahrestreffen der Zukunftswerkstätten in Bad Homburg
  • 04.-07.05.2020 Jugend im Landtag MV 2020 in Schwerin #jil20
  • Herbst 2020 Kursreihe Digitale Jugendbeteiligung: Modul 1: 14.-15.08.2020, Modul 2: 01.-02.09.2020, Modul 3: 23.-24.10.2020, Modul 4: 01.-02.12.2020 in Schabernack
Beitrag vom 6. Januar 2020