Auftaktveranstaltung Jugendbeteiligungsfond


  • Wann: 15. November 2018 0:00 - 17:00
  • Wo: Veranstaltungs- und Kongresszentrum des Landeskontrollverbandes Mecklenburg-Vorpommern "Viehhalle Güstrow", Speicherstraße, Güstrow, Deutschland
  • Was: Auftaktveranstaltung des Jugendbeteiligungsfonds
  • Details:

    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleg*innen,

    am 15.11.2018 veranstaltet das Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung zusammen mit dem Jugendmedienverband MV e.V. die Auftaktveranstaltung des Jugendbeteiligungsfonds.

    In den folgenden Jahren werden wir vermehrt Jugendbeteiligung mit digitalen Tools umsetzen.

    Wir geben Ihnen einen Einstieg und Vertiefungen in das Thema durch Workshops und Impulse. Wir wollen Ihre Bedarfe und offenen Fragen erfahren, um Sie zielgerichtet bei der Implementierung von Digitaler Jugendbeteiligung in Projekten, Kommunen und Institutionen zu begleiten.

    Bitte bringen Sie zur Veranstaltung ein mobiles internetfähiges Endgerät (z.B. Smartphone) und gerne zusätzlich einen Laptop oder Tablet mit.

    Anmelden unter: https://ahoi.jmmv.de/veranstaltung/11

     


    Vorläufiger Programmablauf:

    • 12:00Uhr Ankommen und Check-In mit Mittagsimbiss
    • 12:30Uhr Beginn der Veranstaltung
      • Kennenlernen und thematische Einführung
      • Vorstellen der Vorhaben im Rahmen des Jugendbeteiligungsfonds durch die Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung Stefanie Drese
    • 13:15Uhr Workshopphase 1 → 4 parallele Workshops
      • Einführung und Fragen zum MOOC (Massive Open Online Course)
      • Grundlagen Social Media
      • Online, kooperativ und partizipativ – Digitale Tools für Jugendbeteiligung
      • Das ePartool als Tool zur kommunalen Jugendbeteiligung
    • 14:45Uhr Kaffepause
    • 15:00Uhr Workshopphase 2 → 4 parallele Workshops
    • 16:30Uhr Weiterbildungsbedarfe klären
    • 16:45Uhr Abschluss der Veranstaltung
    • 17:00Uhr Ende

     

    Moderation der Veranstaltung durch Katharina Bluhm (JMMV e.V.) und Teresa von Jan (Amtsjugendpflegerin Amt Grabow)


    Anmelden unter: https://ahoi.jmmv.de/veranstaltung/11

    Fragen an Katharina Bluhm: katharina.bluhm@jmmv.de oder 0157/33315668


    Informationen zu den einzelnen Workshops:

    Einführung und Fragen zum MOOC (Massive Open Online Course)

    Massive Open Online Course steht für offener Massen-Online-Kurs. Es gibt einen Online-Kurs zum Thema Digitale Jugendbeteiligung und es soll einen weiteren ab Januar für Mecklenburg-Vorpommern geben. Wir wollen den Einstieg ins Online-Lernen und die Plattform oncampus erleichtern und in diesem Workshop eine Einführung geben und offene Fragen beantworten.

    Oncampus bietet als Plattform sehr viele verschiedene MOOCs zu den unterschiedlichsten Themen an. Ein Hineinschnuppern ins Online-Lernen mit MOOCs lohnt sich also auch über digitale Jugendbeteiligung hinaus.

    Grundlagen Social Media

    Wie kann ich die Aktivitäten und Angebote für mein Beteiligungsprojekt zeit- und realitätsnah vermitteln und das Interesse meiner Zielgruppe wecken? Wie und wo erreiche ich junge Menschen auch außerhalb von Veranstaltungen? Ganz einfach: Da präsent sein, wo sie sich in ihrer Freizeit aufhalten – in Sozialen Netzwerken: Instagram, YouTube, Facebook, Snapchat, Twitter, …

    Wir beschäftigen uns praxisnah mit Social Media und besprechen, welche Plattformen für Jugendbeteiligung geeignet sind, um Informationen zu überliefern und mit Usern zu interagieren. Schließlich geht es zur Anwendung und wir verfassen unsere (ersten) Social Media Beiträge.

    Online, kooperativ und partizipativ – Digitale Tools für Jugendbeteiligung

    Digitale Tools sollen den Methodenkoffer für Jugendbeteiligung erweitern. Es gibt gute, hilfreiche und unterstützende digitale Möglichkeiten Jugendliche zu erreichen und mit Ihnen gemeinsam Beteiligungsprozesse zu gestalten. Auch bei digitalen Anwendungen gilt es diese gezielt und bedarfsgerecht für den Prozess einsetzen zu können. Verschiedene Tools werden vorgestellt und praktisch ausprobiert.

    Das ePartool als Tool zur kommunalen Jugendbeteiligung

    Das ePartool ermöglicht eine transparente, rundenbasierte Mitwirkung an Entscheidungsprozessen und macht Reaktionen auf Ergebnisse sichtbar.

    Mit dem ePartool kann ein vollständiger Beteiligungsprozess abgebildet werden. Anschaulich und transparent wird der gesamte Prozess durch den Aufbau in verschiedene Phasen. Geeignet ist das ePartool z.B. für Abstimmungsprozesse in Jugendverbänden und Schulen, zur Beteiligung junger Menschen an kommunalen Entscheidungen, für Foto- oder Filmwettbewerbe oder zur Vorbereitung von Beschlüssen.

    Im Workshop wird das ePartool mit seinen Funktionen und Einsatzmöglichkeiten vorgestellt.

Beitrag vom 12. Oktober 2018