Bilder 2000

Gruppenleiterschulung vom 07. bis 12.02.2000

In Güstrow
Vom 07. bis 12.02.00 veranstalteten wir mit 28 Jugendlichen eine Jugendleiterschulung. Ziel des Seminars war es, uns für die Betreuung von Jugendgruppen, für das Organisieren von Projekten und Führen eines Vereines fit zu machen. Wir lernten eine ganze Menge über die Entwicklung von Kinder und Jugendlichen, Teamarbeit, Gruppenverhalten, Leitungsrolle von JugendleiterInnen, rechtliche Belange von JugendleiterInnen, Motivation von ehrenamtlich Tätigen, Projektmanagement, Fundraising, Öffentlichkeitsarbeit, Organisations- und Verbandsmanagement, Spiel- und Freizeitpädagogik usw. Höhepunkt der Schulung war der zweitägige Erste-Hilfe-Kurs, in dem wir intime Bekanntschaft zu "Anja", der DRK-Gummipuppe machten 🙂 . Da das Seminar eine Woche lang dauerte, lernten sich alle in der Gruppe gut kennen, weshalb die Stimmung und der Zusammenhalt super waren. Umso trauriger war dann der Abschied... Am Ende des Seminars bekam jeder die sogenannte Jugendleitercard (Juleica), die als Ausweis für ehrenamtlich arbeitende Jugendliche gilt und bundesweit anerkannt ist. Sie bietet ihren Inhabern außerdem einige attraktive Vergünstigungen. Der JMMV bietet jährlich Jugendleiterschulungen an. Wenn du mitmachen willst oder fragen hast, mail einfach: mailto: Infos zur Jugendleiterkarte bekommst du unter [ www.juleica.de ]

10 Fotos

Rhetorikseminar vom 17. bis 19.03.2000

In Schwerin Rhetorik, die Kunst des Wortes - eine schwierige Kunst, das fanden die TeilnehmerInnen schnell heraus. Wir sprachen über Methoden und Stile, übten uns sowohl im Reden schreiben, als auch im freien Sprechen. Eine Portion Mut brauchte jeder von uns, aber die Ergebnisse waren umso verblüffender. Unsere Referentin war Agnes Koburger, ihres Zeichens PDS-Landtagsabgeordnete und somit berufsbedingt Rhetorikerin.

6 Fotos

Auschwitzfahrt vom 15. bis 21.04.2000

In Auschwitz Bereits zum zweiten Mal veranstaltete der Jugendmedienverband eine Gedenkstättenfahrt nach Polen. Am 15. April trafen sich alle Beteiligten in Berlin am Bahnhof Zoo und fuhren zunächst nach Warschau. Dort besichtigten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Stätten des polnischen Widerstandes (Museen etc.) gegen die deutsche Besatzung, Zeugnisse des jüdischen Warschaus sowie das ehemalige Ghetto. Es folgte ein Stadtrundgang in Krakau und der Besuch im Auschwitz-Stammlager, sowie Auschwitz-Birkenau. Zwei Guides brachten der Gruppe den historischen Hintergrund, Einzelschicksale der Häftlinge sowie Details über das Lagerleben nahe, doch begreifen lassen sich die grausamen Ereignisse von damals nur schwer.

4 Fotos

FilmAb!vom 30.04.2000 bis 07.05.2000

In Schwerin Näheres unter [ www.filmab.jmmv.de ]

93 Fotos

Jugendmediencamp vom 09. bis 13.06.2000

In Kratzeburg
Wie jedes Jahr hielt das Chaos über Pfingsten (09.-13.06.00) auf einem kleinen, idyllischen Campingplatz in Kratzeburg in Mecklenburg-Vorpommern Einzug. Mittlerweile hat er schon Tradition, unser Treffpunkt mit 250 anderen jungen Medienmacher aus vier Bundesländern (Mecklenburg-Vorpommern, Berlin , Brandenburg, Thüringen). Tagsüber hielten uns die vielfältigen Workshops auf Trab. Ob an der Videokamera oder am Mikrofon, mit Pinsel oder Axt, auf der Bühne oder in der Dunkelkammer - überall entstanden spannende Projekte, die am letzten Abend der Allgemeinheit unter großem Jubel präsentiert wurden. In den Diskussionsrunden wurde mit Experten rund um die Themen Abtreibung, Bundeswehr, Castor und Toleranz diskutiert. Aber auch Kulturelles hatte das JMC zu bieten: Der Liedermacher Torsten Riemann sorgte mit seinen wunderschönen intensiven Liedern für Gänsehaut am Lagerfeuer. Die Kinonacht wurde traditionell regnerisch, ganz im Gegensatz zu den anderen Tagen, an denen uns die Sonne verwöhnte (die Fotos beweisen es :). Infos zum JMC unter [ www.jugendmediencamp.de ]

63 Fotos

Israelfahrt vom 20. bis 31.07.2000

In Israel Vom 20. - 31.Juli reisten 10 jugendliche Aktive aus Jugendorganisationen in Mecklenburg - Vorpommern nach Israel. Darunter waren auch vier JMMVler. Wir wollten in die israelische Jugendarbeit hineinschnuppern, Land und Leute kennenlernen aber auch die Geschichte und Kultur des Landes am eigenen Landes kennenlernen. Möglichkeiten gab es genug, denn die Studienfahrt führte uns einmal rund um Israel. Ausgangspunkt für die Reise war Tel Aviv, die laute und lebendige Großstadt, gefolgt von der Wüste Negev. Besonders beeindruckt waren wir natürlich von Jerusalem, wo Tradition und Moderne auf kleinstem Raum zusammentreffen und drei Weltreligionen an jeder ihre Ecke ihre Spuren hinterlassen haben. Ein Muss war das Holocaust-Gedenkmuseum Yad Vashem, das zeigt. wie Israel mit dem dunkelsten Kapitel seiner Geschichte umgeht und uns alle sehr betroffen machte. Vorurteile gegen uns Deutsche bekamen wir auch zu spüren, aber erfreulicherweise überwogen die positiven Reaktionen. Das Gebiet der Jugendarbeit betreffend besuchten wir einnen israelischen Jugendclub, sprachen mit Mitarbeitern des CYMI (israelischer Jugendrat) und nahmen zwei Tage an einem (chaotischen) Pfadfindercamp teil. Der CYMI vereinigt 12 Jugendorganisationen, die größtenteil zentralistisch organisiert sind. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Ausübung von gesellschaftlich notwendigen Aufgaben, die der Staat nicht leisten kann, z.B. Integrationshilfe, Verbesserung der Lebensbedingungen in den Containerdörfern, Sprach- und Trainingskurse usw. Organisiert wurde diese Jugendbegegnungsfahrt vom JMMV und dem Landesjugend in Zusammenarbeit mit dem CYMI. Diese Reise war für uns eine der beeindruckendsten Erfahrungen - gerade deshalb machen uns die gegenwärtigen Geschehnisse im Nahen Osten besonders traurig.

23 Fotos

Baltic Youth Cruise vom 11. bis 22.08.2001

Zweimal führte der JMMV zusammen mit Jugendorganisationen aus Litauen und Lettland die Baltic Youth Cruise (BYC) unter dem Thema "Demokratie" durch. Die Segeltour verlief sehr erfolgreich und ist auf große Anerkennung gestoßen. Viele der TeilnehmerInnen haben enge Kontakte zu einander aufgebaut und arbeiten teilweise an gemeinsamen Projekten. Im Jahr 2001 wollten wir das Projekt vergrößern und anstatt eines Seminars vier verschiedene anbieten. Dadurch sollten die Teilnahme an dieser Segeltour mehreren Jugendlichen ermöglicht werden. Eines der Hauptziele dieser Veranstaltung war es, den Kontakt zwischen West- und Osteuropäischen Jugendlichen zu vertiefen. Zwei Segelschiffe, die Logge LOVIS und der Sigandor erkundeten vom 12.8.01-29.9.01 den Ostseeraum zusammen mit internationalen Jugendgruppen. Vier verschiedenen Seminare, die jeweils zwei Wochen dauerten, standen auf dem Plan: Jugendbeteiligung, Fotografie, Video und Musical. Die BYC wurde von jungen Menschen wie dich und mich vorbereitet und durchgeführt. Sie kamen aus verschiedenen Ländern und Jugendorganisationen. Damit wollten wir die Kommunikation und den Erfahrungsaustausch der Jugendlichen im Ostseeraum und in dem restlichen Europa verbessern und fördern. Alle Seminare standen unter dem Motto " Jugend für Demokratie und Toleranz". Allerdings unterschieden sie sich im Inhalt und der Durchführung. Das Ziel war es, gemeinsam an einem Thema zu arbeiten und sich mit diesem intensiv zu befassen. Natürlich haben die üblichen "Schiffaufgaben" wie Putzen und Essen zubereiten die Kommunikation unter den TeilnehmerInnen unterstützt. Auch das Erlernen vom Segeln stand auf dem Tagesprogramm. Folgende Seminare fanden im Jahr 2001 während der BYC statt: 1. "Kinder- und Jugendbeteiligung" (11.08.-25.08.2001/Sigandor) 2. "Eine Fotodokumentation" (26.08.-8.09.01/Sigandor) 3. "Kurzfilmherstellung" (25.08.-8.09.01/ Lovis) 4. "Rock gegen Rechts" (9.09.-22.09.2001/Lovis) Infos unter [ www.balticyouthcruise.org ]

32 Fotos

Baltic Youth Cruise vom 11.08 bis 10.09.2000

Auf der Ostsee Die Idee, auf einem Segelschiff ein internationales Seminar zu veranstalten, an dem Teilnehmer aus sämtlichen Ostseeanrainerstaaten teilnehmen, stammt eigentlich vom dänischen Jugendring DUF. Da dieser das Projekt allerdings nicht finanzieren konnte, übernahm der JMMV im März 2000 kurzfristig die Idee und veranstaltete ein zweiwöchiges Demokratieseminar sowie ein zweiwöchiges Ökologieseminare auf der Logger Lovisì mit lettischen, litauischen, deutschen und einer englischen Teilnehmerin. Die Segeltour startete in am 11.08.00 in Turku Abo (Finnland) und führte uns über die finnischen Schären und die Arlandinseln nach Stockholm. Mit verschiedenen kreativen Methoden analysierten wir die verschiedenen Gesellschaftsformen und versuchten, die Entwicklung zu unserer jetzigen Demokratie nachzuvollziehen. Auch die Europäische Union barg ungeheueres Diskussionspotential - vor allen Dingen, da wir Meinungen von Jugendlichen aus ganz Europa zu hören bekamen. Zum Schluss kreierten wir unser eigenes Gesellschaftssystem, das unserer Vorstellung nach die perkfekte Demokratie verwirklichte. Die Sonne und der kräftige Ostseewind halfen uns, die wildesten Ideen auszuspinnen. Natürlich kam auch das Segeln nicht zu kurz - alle waren an Bord eingebunden, vom Steuern bis zum Mittag kochen und Deck schrubben. Die gemeinsame Bewältigung des Alltages schweißte uns als Gruppe erst richtig zusammen.

32 Fotos

Petrinefahrt vom 08. bis 10.12.2000

in Greifswald
Seminar einmal anders - statt wie sonst in der Jugendherberge trafen wir uns diesmal auf einem Segelschiff, der schönen Petrine, in Greifswald. Der Plan für das kommende Wochenende sah neben der inhaltlichen Arbeit zum Thema Medienkompetenz auch Arbeit an Bord vor. Brüteten wir also unter Deck über den Themen "Politische Forderungen zu Medienkompetenz"; "Strukturen des JMMV und Arbeit zu Medienkompetenz"; "Zukunftsvisionen JMMV und Medien", hieß es dann später auf Deck Focksegel setzen oder Schot ausrichten. Fast ein bißchen wenig Zeit blieb, sich einfach ein bißchen in der Wintersonne zu aalen und Ostseeluft zu schnuppern. Kaum zu glauben, dass wir so schnell von Landratte zum Seebären mutierten! Dank unseres Weihnachtswürfelns durfte jeder Teilnehmer ein besonders kitschiges Exponat mit nach Hause nehmen. Und doppelt dank - endlich wissen wir, was die "nichtlineare Visokisität" ausmacht! 🙂

183 Fotos

Alle Bildrechte liegen beim Fotografen/Jugendmedienverband MV e.V.