Bilder 2008

SZ-Workshop am 07.01.2008

an der Grundschule Tutow

8 Fotos

Fernsehjournalismus XXL vom 04. bis 08.02.2008

In Wismar
Ein volle Arbeitswoche trafen sich interessierte Nachwuchsfernsehmacher in Wismar, um eine Nachrichtensendung zum Thema „Stress“ zu entwickeln und zu produzieren. Von Anfang guter Laune, offen für die Gruppe und fröhlich am Arbeiten lernten die 12 Teilnehmer im Theorieteil, was eine NIF ist, ein Kommentar bezweckt oder wie man eine Live-Schaltung dramaturgisch einsetzt. Wissbegierig stürzten sich die Jugendlichen aus ganz MV auf die Theorie, um dann voll eigener Pläne ein gemeinsames Konzept zu ertüfteln und mit Leben zu füllen. Das Ergebnis lässt sich sehen: eine etwa 20-minütige Sendung mit Informationen, Umfragen, Expertengesprächen und witzige Knetmännchenanimationen können hier bald runtergeladen werden. Dass die Veranstaltung unabhängig vom Resultat durchweg positiv bewertet wurde, ist nicht zuletzt den sehr guten Rahmenbedingungen im Filmbüro Wismar und den beiden Referenten Heiko Kreft und Thommy Gehnich zu verdanken, die professionell, flexibel und immer bereit auf die Fragen der Teilnehmer eingingen. Frank und Ugi waren vom JMMV als Teamer mit von der Partie und schafften den Background für eine familiäre Atmosphäre mit Selbstversorgung und Auflockerungsspielen. Das Fernsehjournalismusseminar in Zusammenarbeit mit dem Wismarer Filmbüro dürfte wegen des guten Feedbacks nicht das letzt gewesen sein. Wenn Ihr beim nächsten mal dabei sein wollt, lasst euch regelmäßig durch den JMMV-Versand informieren… Auf Youtube könnt ihr euch den 33-Minütigen Film der auf dem Seminar entstanden ist angucken: [ www.youtube.com/watch?v=6xf85ivwA4s ]

8 Fotos

Spieleseminar vom 15. bis 17.02.2008

In Lübstorf am Schweriner See

26 Fotos

Aktiventreffen vom 07. bis 09.03.2008

In Rostock
Aktiventreffen in Rostock mit Ostereiersuchen im ifnm

17 Fotos

Fotowoche vom 15. bis 20.03.2008

In Rostock
173kg Wissen, 134Liter Begeisterung, 57m³ Digitalfotos, 1010Pascal gutes Essen und 15,6Hektar Spaß. Das alles kommt heraus wenn 10 Teilnehmer 6 Tage lang der Fotografie ausgeliefert werden, an deren Ende fertige Bilder für eine Ausstellung stehen sollen. 6 Tage boten den Teamern die Möglichkeit, weit über den Umfang eines Wochenendseminars hinauszugehen. Neben Wissen über Bildgestaltung und dem Umgang mit einer Kamera, ging es auch sehr intensiv in die Photoshop-Materie. Die ersten beiden Tage dienten vor allem den ersten beiden Dingen. Es wurde viel über Bildgestaltung geredet und wie ich die gestalterischen Möglichkeiten meiner Kamera optimal nutze. Am Tag 3 ging es dann richtig zur Sache! Vormittags wurde ein Kontinent namens Photoshop erobert. Mit der großen Erklär-Taschenlampe wurde Licht in dunkle Ecken dieses Kontinents gebracht. Lobenswert sei hier Marco erwähnt, der sich auch erfolgreich als Erklär-Bär bewies. Nachmittags konzipierten wir alle, mit der großartigen Unterstützung von Ugi, die Ausstellung inhaltlich. Wie soll sie heißen? Wo soll sie zu sehen sein? Angucken für lau oder gegen Bares? Wer ist unsere Zielgruppe? Und viele weitere Fragen wurden gestellt und gemeinsam beantwortet. Gemeinsam war vollem den meisten das Gefühl sich mit der Ausstellung identifizieren zu können: JugendFalten. Ein Name, der Gegensätze ausdrückt und jedem den nötigen Freiraum für kreative Exspiration gab. (Für alle nicht-Medizinstudenten sei hier gesagt: Exspiration = Ausatmen) Greifbar wurde die Ausstellung anschließend auch dadurch, dass Teilnehmer selbst an möglichen Ausstellungsorten anriefen und nachfragten. So füllte sich eine Wand mit vielen Zetteln, die aus dem Co-JMMV-Büro die Jugendfalten-Hauptzentrale machten. Die nächsten Tage widmeten sich dann ganz der Frage: „Wie setze ich meine Idee um?“ Gelegenheit hatte man dafür im Kindergarten, bei Martins Oma, beim Rostocker Rentnersport und an jedem beliebigen Ort Rostocks. Um so weiter das Seminar voranschritt, um so mehr driftete die Fotoleidenschaft in schon fast selbstzerstörerisches Verhalten. So beschlossen wir nach einem lustigen „Freeze“-Abend, doch tatsächlich einstimmig um halb zwei Uhr nachts die Fotobearbeitung fortzusetzen. Am Donnerstag, den letzten Tag, druckten wir dann die zahlreichen Ideen auf Fotopapier und klebten sie an eine Wand. Ich fand den Anblick all dieser Bilder sehr beeindruckend. Beeindruckend wie sehr sich die Teilnehmer in Sachen Fotografie und Nachbearbeitung entwickelt hatten. Nach 6 Tagen, war es einerseits schön dass es vorbei war, denn jeder von uns hatte ein massives Schlafdefizit - selbst für JMMV-Verhältnisse. Auf der anderen Seite war es schade eine so coole Truppe zu verabschieden. Die Stimmung war nämlich durchgängig bestens. Das lag bestimmt auch daran, das wir alle super-leckeren Mahlzeiten zusammen in gemütlicher Atmosphäre aßen. Ich fand wir waren schon fast wie eine Großfamilie und unser Kinder waren annähernd 20 GB Fotos. Im Gegensatz zu den Zahlen am Anfang nicht frei erfunden. [ma]

86 Fotos

Einwohner_innendebatte im Café Vielfalt am 20.03.2008

In Rostock, momo, 17 -21 Uhr
Die Bürgerinitiative „Schöner Leben ohne Naziläden“ und die Antirassistische Initiative Rostock luden zu einer Diskussionsveranstaltung im Café Momo in Rostock ein. Ziel und Zweck der Veranstaltung war es, über Sinn und Unsinn von Veränderungen in Politik und Schule, im Stadtviertel oder am Arbeitsplatz, in Bildungsstätten und in der Öffentlichkeit zu debattieren. Es wurden Informationen zu den bestehenden Bündnissen und Aktionen gegeben. Nach einem Begrüßungsauftakt fand das Café Vielfalt mit 5 Thementischen statt.

24 Fotos

filmab! - Bilder vom fkf vom 29.04. bis 04.05.2008

In Schwerin
Unsere Impressionen vom filmkunstfest mv 2008.

272 Fotos

filmab! - Redaktionsbilder vom 26.04. bis 04.05.2008

In Schwerin
Eine Woche Filme gucken, Schauspieler und Regisseure interviewen. In diesem Jahr erstellten 10 junge Redakteure fünf Ausgaben der Zeitung filmab!. Alle Zeitungen und Artikel und Impressionen kannst du auf http://filmab.jmmv.de/ finden.

182 Fotos

Pflanzaktion: Projekt Schlossplatzplanung am 14.05.2008

In Bützow
Das mehrjährige Vorhaben zur Kinderbeteiligung am Schlossplatz in Bützow nähert sich seinem Höhepunkt und Ende. Zur Erinnerung: bereits im Frühjahr 2005 tagte die Arbeitsgruppe Schlossplatzplanung , bestehend aus Pädagoginnen, Naturschützerinnen, Seniorinnen, Planerinnen, Menschen aus Verwaltung und Politik sowie dem Jugendrat mehrmals, um die Partizipation der zukünftigen Nutzer an der Planung ihres neuen Schulhofes bzw. Schulumfeldes in Bützow zu ermöglichen. Rund 340 Kinder wurden an der Grundschule am Rühner Landweg einbezogen. Einige von ihnen nahmen an einer zentralen Ideenwerkstatt teil und der 3 Planungszirkel mit Erwachsenen und Kindern teil. Aus 6 Modellen wählte ganz Bützow das beliebteste. Kinder und Planerinnen debattierten über Umsetzbares und Wünschenswertes. Im Ergebnis stand die Zusicherung der Stadt für die Umsetzung eines Riesenkletterkäses und vieler klener Projektideen. Alle Beteiligten der Arbeitsgruppen sicherten Unterstützung beim späteren Bau zu. Im Jahr 2006 gewann das Projekt den 2. Preis des Landesumweltwettbewerbs. Gemäß dem Motto „Tu Gutes und rede drüber“ begeleitete Ugi den gesamten Prozess und eben auch die gemeinsamen Auftritte von Kindern und Seniorenbeirat. In den vergangenen Monaten gab es diverse Umfeldgestaltungsaktionen und weitere Gesprächsrunden der Arbeitsgruppe zur Vorbereitung des Umzuges. Am 1.9.2008 werden die glücklichen Kinder ihre neue Schule betreten. Die vorläufig letzte Aktion fand am 14.5.2008 unter Beteiligung der 3. Klassen statt. Ziel der Veranstaltung war jedoch nicht nur die pflanztechnische Vorbereitung de Areals sondern vielmehr die Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler für die sie bald umgebende Natur. Neben dem Bau einer Eidechsenburg (Maike Karl, frei Umweltbildnerin aus Güstrow) wurden Wildpflanzen und für die Ökosysteme wichtige Bienenweiden in den Boden gebracht (Britt Kulla, Planungsbüro HORTIPlan). Wulf Benke vom NABU sorgte mit den kleinen Vogelschützern für das Aufhängen von Nisthilfen. Ugi leitete eine Pflanzenkennenlernrunde, in der die Kinder interessante Informationen rund um scheinbar unliebsame „Unkräuter“ selbst erarbeiteten und sich die eine oder andere Brennessel auf die Butterstulle legten. Zur Pflanzaktion arbeiteten Kinder, Pädagoginnen aus Hort und Schule, Eltern, die Stadtverwaltung Bützow, die Planerin Brit Kulla, der Seniorenbeirat, der Naturschutzbund und ei Beteiligungswerkstatt zusammen.

13 Fotos

Preisverleihung des 3. landesweiten ß-Wettbewerbs am 29.05.2008

In Neubrandenburg

Neubrandenburg feierte vom 27. bis 30. Mai das 14. Jugendmedienfest:
Video- und Zeitungsmacher präsentierten ihre Produkte, maßen sich in drei landesweiten Wettbewerben, tauschten sich aus und kamen mit den Profis ins Gespräch. Zum zweiten Mal war auch der landesweite ß-Wettbewerb mit von der Partie.
Aus ganz Mecklenburg-Vorpommern beteiligten sich 48 Schülerzeitungen von Grund- und Förderschulen, Regionalen Schulen sowie Gymnasien am Wettbewerb, der Sach- und Geldpreise im Wert von 1500 Euro an die Preisträger vergab.
Im Januar entschied die Jury aus ehemaligen Schülerzeitungsmachern, professionellen Journalisten und Ugi von der Beteiligungswerkstatt 15 Schülerzeitungen einen Preis zu verleihen und zwei lobende Erwähnungen auszusprechen.
Am 29. Mai nahmen 18 Redaktionen am Erfahrungsaustausch in der Alten Gießerei in Neubrandenburg teil: Die jungen Redakteure aller Schularten lasen neugierig in den Blättern ihrer Kollegen, erklärten sich gegenseitig, wie die Arbeit in ihrer Redaktion abläuft und holten sich Tipps für die nächste Ausgabe. Krönender Abschluss des ß-Wettbewerbs 2007/08 war die Preisverleihung am Nachmittag, bei der Bildungsminister Henry Tesch als Schirmherr des Wettbewerbs den jungen Zeitungsmachern gratulierte.
Die Preisträger im Überblick:
Grundschulen:
1. Preis für "Paule" von der Neumühler Grundschule und den "Stensen-Kurier" aus Schwerin 2. Preis für den "Kiebitz" aus Wittenförden Sonderpreis SCHREIBWUT für die Schülerzeitung der Don-Bosco-Schule Sonderpreis MITMACHEN für die "Käthe-Kids" aus Greifswald.

Regionale Schulen:
1. Preis für die "Knuutsch" von der Siemens-Schule in Schwerin 2. Preis für die "Gingster Welle" aus Gingst 3. Preis für den "starter" aus Ribnitz-Damgarten.

Förderschulen:
1. Preis für den Vorjahressieger Schülerzeitung vom Landesförderzentrum FS Hören aus Güstrow 2. Preis für die Schülerzeitung der Pestalozzischule aus Parchim. Lobende Erwähnungen für die Zeitung "Das bunte Jahr" aus Ferdinandshof und die „Klosterspatzen“ aus Dobbertin.

Gymnasien 1. Preis: für den Vorjahressieger "Stichling" von Friderico-Franciseum aus Bad Doberan und den Newcomer "kleinkariert" aus Altentreptow 2. Preis für die "eXmonte" aus Crivitz 3. Preis für die "SPOKO" vom Deutsch-Polnischen Gymnasium in Löcknitz.

Veranstaltet wurde der dritte landesweite ß-Wettbewerb vom Jugendmedienverband MV, dem Landesinstitut für Schule und Ausbildung und dem Verein Latücht - Film & Medien. Besonderer Dank gilt den Partnern vom OZelot, der Schweriner Volkszeitung und AltStadtDruck sowie der engagierten Jury und den Sponsoren von Sachpreisen: Ostseewelle Hitradio MV, Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin, Volkstheater Rostock, Hansa-Milch AG, Wonnemar Wismar, Deutsches Meeresmuseum, Ostseefestspiele, Dreimagierspiele Verlag, Vineta-Festspiele, Gutshaus Hermannshagen e.V..

Attraktive Geld- und Sachpreise, verschiedenste Angebote der beiden beteiligten Tageszeitungen zum direkten Mitschreiben und fachliche Rückmeldungen für alle teilnehmenden Redaktionen dürften dafür sorgen, dass bei der bald anlaufenden neuen Wettbewerbsperiode quantitativ und qualitativ zugelegt wird. Wir freuen uns drauf.

8 Fotos

Sommerfest am 15.08.2008

In Hermannshagen
Zwischen Wildschwein, Wespenstich und wilden Trommelrhythmen

[th] Alle Jahre wieder lädt das Gutshaus Hermannshagen zum Sommerfest für Jung & Alt. Genau am Samstag zwischen den zwei Wochen Sommerbaustelle, bei der dutzende engagierte Heimwerker den ländlichen Kreativhof weiter ausbauen. Mitten im mecklenburgischen Nirgendwo eine der letzten Spätsommernächte genießen – Grund genug, uns bei dem geselligen Treiben einzuhaken. Zelt und Badesachen eingepackt, und los geht’s!

Doch kaum waren wir am Bützower Bahnhof angekommen, erwartete uns schon die erste Überraschung: Offensivangriff der Vespula vulgaris! Während die liebe Ina mir nichts dir nichts am Bahnhof wartete, sirrte plötzlich eine Wespe heran und hinterließ ihren heimtückischen Pieks: Genau über Inas Auge. Skrupellosigkeit kennt keine Grenzen, erst recht nicht bei aggressiven Insekten. Die Schwellung ließ nicht lange auf sich warten: Inas engelsgleiches Antlitz verwandelte sich zu einer surrealen Maske, die eher an mittelerdische Orks als an liebenswerte JMMVler erinnerte. Fotos wollen wir euch an dieser Stelle mal ersparen.

Nichtsdestotrotz: Der Spaß blieb nicht auf der Strecke. Nach der Abkühlung im Badesee kletterten wir erfolgreich am Galgengefängnis vorbei, zockten endlose Kickerrunden und hatten die Ehre, das Wildschwein überm Lagerfeuer zu brutzeln. Während die Mondfinsternis heranzog, heizte die Berliner Trommelgruppe „Rakatak“ den Sommerfestlern mit tanzbaren Sambarhythmen ein. Und um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, überraschten wir Geburtstagskind Erik pünktlich um Mitternacht mit Supermarkt-Schokokuchen inklusive 23 kleinen Kuchenkerzen.

Die Vorfreude aufs nächste Mal wächst schon jetzt. Dann hoffentlich mit weniger Wespen und Jugendmoderatorin Ugi an unserer Seite. Auf diesem Wege: Alles Gute für die frischgebackene Mutti und ihren Sohn!

172 Fotos

Landesklausurtagung und Jahresplanung vom 29. bis 31.08.2008

In Rostock
Planung für 2009

22 Fotos

Laut gegen Rechts am 02.09.2011

In Schwerin
Zu Gast bei Laut gegen Rechts. Mehr auf [ www.laut-gegen-rechts.de ]

Als Mitmachaktion haben wir allen Standgästen die Möglichkeit gegeben einen der drei Sätze zu vervollständigen:
"Ich bin hier weil...."
"Demokratie ist für mich..."
"MV tut gut daran..."


Alt und Jung haben sich beteiligt wie man auch an der einen oder anderen Stelle sieht.

65 Fotos

Buchhaltertreffen vom 06. bis 08.09.2008

In in der Geschäftsstelle Rostock

11 Fotos

Einschulungs-Wochenende vom 10. bis 12.10.2008

In Stralsund
Einführung für neue Aktive

89 Fotos

Jugendclubs: Workshop für die Zukunft am 15.11.2008

In Bad Doberan
15 MitarbeiterInnen von Jugendclubs und 12 jugendliche Nutzer/-innen trafen sich in Bad Doberan, um gemeinsam über Verbesserungen nachzudenken. Die Ergebnisse sollen nach und nach umgesetzt werden, 2009 ist eine Folgeveranstaltung geplant.

3 Fotos

Mitgliederversammlung 2009 am 15.11.2008

Wir treffen uns um die Jahresplanung 2009 zu beschließen und einen neuen Vorstand zu wählen.

2 Fotos

Radiojournalismus vom 21. bis 23.11.2008

In Rostock bei LOHRO

Die Beiträge sowie die komplette Sendung gibts bei Youtube zum nachhören:
Sendung Teil 1
[ www.youtube.com/watch?v=IrwEsVYUJ2w ]
Teil 2
[ www.youtube.com/watch?v=R5MzBRI87kc ]
Teil 3
[ www.youtube.com/watch?v=9ikx1hJteGc ]
Teil 4
[ www.youtube.com/watch?v=rcNdNFTmngU ]
Hier die vier Beiträge:
[ www.youtube.com/watch?v=lQRtxcs-aUg ]
[ www.youtube.com/watch?v=3MJWANV_Itk ]
[ www.youtube.com/watch?v=21cu28kW5mc ]
[ www.youtube.com/watch?v=zDgd2DR8020 ]

46 Fotos

Grundlagenseminar vom 28. bis 30.11.2008

in Bad Doberan
Abenteuerspielplatz Schule
Mit geballtem Schülerzeitungswissen und schwerem Seminarkoffer zogen Ole, Marie, Ina und Carline nach Bad Doberan. Dort erklärten sie einem aufgekratzten Haufen Mädchen zwischen 11 und 14 Jahren das Einmaleins des Schülerzeitungsmachens. Die eine Hälfte kam von der Schülerzeitung „Stichling“, die andere vom neu gegründeten „Buchenberg Journal“. Nach einem kurzen Theorieteil zur Recherche genossen es die Mädels aus Bad Doberan, den Neubau des Friderico-Francisceum-Gymnasiums für sich zu haben. Am Freitagabend spielten sie Fangen und Verstecken in den ehrwürdigen Hallen. Es war der ideale Spielplatz, schrieb Helene Timm (14): „Treppenhäuser, die endlos erscheinen, viele weitläufige Etagen und keine strenge Lehrkraft, die einem den Spaß verderben könnte.“ Nach dem Kennenlernen am Freitag folgte am Samstagvormittag eine Menge Theorie rund ums Schreiben von Artikeln, formschönes Layout und die Organisation einer Redaktionssitzung. Am Nachmittag planten die Teilnehmer schließlich ihre Seminarzeitung, machten sich auf den Weg zur Recherche und verfassten ihre eigenen Artikel. Bis in die Nacht arbeiteten sie beharrlich am Layout ihrer Zeitung. Und im Gegensatz zu Freitag gingen sie sogar freiwillig ins Bett. Sonntagvormittag ging es mit viel Aufmerksamkeit an die Themen Presserecht und Finanzierung einer Schülerzeitung. Um kurz nach zwölf traf schließlich Carline mit der frisch kopierten Seminarzeitung ein und die Mädels nahmen mit großem Interesse das Ergebnis ihrer Arbeit unter ihre Reporterlupe: Neugierig durchblätterten sie ihr 20-seitiges Werk, das sie gemeinsam geschrieben und zusammengeschnippelt hatten. Inklusive Umfragen, kritischem Spürsinn, einem ausführlichen Interview mit Ole „The Queen“ Mittmann und noch vielem mehr. Die Seminarzeitung wurde im Schnippellayout erstellt und kann hier auch digital gelesen werden.

30 Fotos

Jugendpresseball am 13.12.2008

in Rostock-Warnemünde Wir feiern unseren 15. Geburtstag

96 Fotos

Alle Bildrechte liegen beim Fotografen/Jugendmedienverband MV e.V.